Liebes-Aus: Warum ich Runtastic den Laufpass gegeben habe – und wie ich meine Daten retten konnte

Bitte stimmen Sie der Datenschutzrichtlinie von YouTube zu.

YouTube privacy policy

Nachdem Sie Ihr Einverständnis erklärt haben, wird diese Seite aktualisiert.

Die #Fitnesstracker-App #Runtastic war über Jahre meine stete Begleiterin beim Laufen, Wandern und auf der Radtour. Doch unter dem neuen CEO Scott Dunlap büßt Runtastic massiv an Funktionen ein: Die App „Balance“ wird nicht mehr weiterentwickelt, Runtastic Road Bike, Mountain Bike und etliche weitere Runtastic-Apps ebenfalls nicht mehr. Und wer Runtastic.com im Web aufruft, kann sich dort zwar noch einloggen, dann aber keine der bekannten Funktionen dort mehr nutzen.

Meine Daten konnte ich allerdings retten – mit Hilfe von Thomas Mielke und der von ihm programmierten Web-Anwendung, hier: ift.tt/2O99bPm

Ob deine Daten auch sauber konvertiert wurden, kannst du leicht testen: Importiere die so zurückgewonnenen #GPX-Dateien in Google Mymaps (ift.tt/1BJE9yQ), und lass dir deine gelaufenen oder gefahrenen Strecken dort zeigen.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.